Wie funktioniert der Memory-Effekt?

Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Oktober 07, 2022
Matratzenwahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Memoryschaum, zu Deutsch auch Gedächtnisschaum, wird heut zu Tage in vielen Bereichen eingesetzt und ist auch im Bereich Bettwaren äußerst beliebt. Aber was ist Memoryschaum eigentlich und wie wird es eingesetzt?

Matratzen sollen für einen bequemen und ungestörten Schlaf sorgen und das lassen sich die Deutschen auch gerne was kosten. Wer sich mit den unterschiedlichen Matratzenarten auseinandersetzt wird neben Boxspring- oder Federkernmatratzen auch auf Schaumstoffmatratzen stoßen. In diesem Zusammenhang wird unweigerlich der Begriff Memoryschaum fallen. Memoryschaum ist besonders für seine Anpassbarkeit und dadurch extreme Bequemlichkeit bekannt, denn in seiner ursprünglichen Form ist die Matratze eher fest und stabil, wird sie aber erwärmt, etwa durch Körperwärme, so wird das Material weich und passt sich dem Körper ideal an.

Geschichte des Memoryschaumstoffs

Memoryschaumstoff wurde bereits im Jahr 1966 von der NASA entwickelt und hatte ursprünglich den Nutzen, die Sicherheit der Astronauten beim Start zu erhöhen, indem das Material in die Sitze eingearbeitet wurde. Der temperaturempfindliche Memoryschaum wurde damals auch als „langsamer Rückfederschaum“ bezeichnet, um die Eigenschaften des Materials hervorzuheben, denn es federt in der Tat nur „langsam zurück“, sodass man bei stärkeren oder ruckartigen Bewegungen diese nur abgemildert spürt. Kamen in den Siebzigern nur die Astronauten in den Genuss von Gedächtnisschaum, wurde das Patent in den Achtzigern für die Öffentlichkeit freigegeben. Insbesondere die Medizin profitierte vom Memoryschaumstoff, denn Patienten die sich kaum oder gar nicht in ihren Betten bewegen konnten, haben durch den extrem anpassbaren Memoryschaum kaum Beeinträchtigungen in der Durchblutung spüren müssen und durften so einen schnelleren Heilungsprozess erfahren. Die Visco Vivid von Schlummerparadies ist eine hervorragende Memoryschaummatratze, die über eine 7-Zonen viscoelastische Viscose verfügt und somit für eine optimale Anpassung sorgt.

Woraus besteht der Memoryschaum?

Wie funktioniert der Memory-Effekt?

Der Memoryschaum passt sich an die Wärme des Körpers des Schlafenden an.

Memoryschaum besteht aus Polyurethan und zusätzlichen Chemikalien, die für eine erhöhte Viskosität und Dichte sorgen. Offene Schaumblasen sorgen dafür, dass die Luft sich durch das Material bewegen kann. Memoryschaum mit einer hohen Dichte reagiert auf Wärme und wird dadurch elastisch und lässt sich formen. In den vergangenen Jahren wurde die positive Funktion von Memoryschaum sogar noch erweitert, so können etwa Aloe Vera oder Aktivkohle beigefügt werden, um etwa eine antibakterielle Wirkung zu erzielen oder Gerüche zu reduzieren. Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse leidet jeder Achte an Einschlafproblemen. Eine flexible und anpassbare Matratze, wie etwa eine Memoryschaum-Matratze, kann durchaus zu einem störfreien Schlaf beitragen.

Wie funktioniert Gedächtniseffekt?

Namensgebend funktioniert der Gedächtniseffekt wie ein Gedächtnis. Es merkt sich die ursprüngliche Position und kehrt nach den Anpassungen die es durch Wärme erfahren hat, wieder dahin zurück. Hat man also eine Memoryschaummatratze in ihrer ursprünglichen Form, ist sie flach ohne Dellen, Einkerbungen oder Verformungen. Legt man sich einige Minuten drauf, reagiert die Körperwärme mit dem Memoryschaum, sodass sich das Material an den Körper optimal anschmiegt. Die Blutzufuhr wird dadurch nicht beeinträchtigt, man fühlt sich im Allgemeinen wohler und angepasster, so, als würde man auf einer maßgeschneiderten Matratze schlafen. Verlässt man die Matratze, stoppt die Wärmezufuhr und der Schaumstoff nutzt sein „Gedächtnis“ um sich in die ursprüngliche Position zu bringen. Auf diese Weise wird die Haltbarkeit eines Produkts mit Gedächtniseffekt erhöht, da keine Kuhlen oder Verformungen zurückbleiben.

Einsatz

Wie funktioniert der Memory-Effekt?

Aus dem Memoryschaum werden Matratzen, Topper und Kissen hergestellt.

Memoryschaum kommt dank seiner positiven Eigenschaften hauptsächlich im Bereich der Bettwaren zum Einsatz. Schaumstoffmatratzen profitieren am meisten vom Gedächtniseffekt, aber auch Topper und Kissen können mit Memoryschaum aufgewertet haben.

Matratzen

Laut einem Forschungsbericht der Charitée Berlin, hat die Schlafumgebung einen großen Einfluss auf die Qualität des Schlafs. Und laut einer Statista Studie gibt die deutsche Bevölkerung im Segment Matratzen rund 1,49 Milliarden Euro pro Jahr aus. Für einen geruhsamen Schlaf ist die bedeutendste Komponente in Sachen Bettwaren die Matratze, auf welcher man die ganze Nacht liegt. Sie ist dafür verantwortlich, dass sich die Rückenmuskulatur entspannen kann und die Wirbelsäule optimal unterstützt wird. Matratzen aus Memoryschaum passen sich der Körperkontur an und unterstützen die Nacken- und Rückenmuskulatur und die Wirbel individuell. Memoryschaummatratzen nennt man auch Visco-Matratzen. Die Imperial Deluxe ist eine viskoelastische Matratze, die dank des Memoryschaums formstabil ist und ergonomisch und anatomisch vorzüglich für den Körper sind.

Topper

Ein Topper ist eine Liegefläche die man auf eine Matratze auflegt. Während Visco-Matratzen zu den teureren Matratzen gehören, sind Komfortschaummatratzen eine günstige aber gelungene Alternative dazu. Aufgewertet mit einem Memoryschaum-Topper, schläft man wie auf Wolken ohne sein eigenes Körpergewicht zu spüren.

Kissen

Nacken- und Rückenschmerzen sind oft auf die falsche Kissenwahl in Kombination mit dem eigenen Schlafstil zurückzuführen. Sucht man sich ein Kissen aus, sollte man seine Schlafposition in Betracht ziehen und ein ergonomisches Kissen wählen, was die Halswirbelsäule optimal unterstützt ohne diese zu überdehnen oder abzuknicken.

Ein zu hohes Kissen sorgt für einen überdehnten Halswirbel, während ein zu niedriges Kissen den Halswirbel abknicken lässt. Rücken- und Seitenschläfer können vom Gedächtniseffekt des Memoryschaums profitieren, denn ein anpassendes Nackenkissen für Rückenschläfer oder ein unterstützendes Kissen für Seitenschläfer das zudem extrem anpassbar ist, nicht nur den Halswirbel entlastet, sondern auch für einen erholsamen Schlaf sorgt.

Vor- und Nachteile

Auch wenn die Vorteile von Memoryschaum auf der Hand liegen, gibt es den ein oder anderen Nachteil, den man beim Kauf in Erwägung ziehen sollte. Fakt ist, dass sich Memoryschaum optimal an den Körper anpasst und auf diese Weise Druckstellen mindert, den Blutkreislauf nicht stört und die Wirbelsäule und die Muskeln entlastet. Außerdem weißen Memoryschaummatratzen ein hohes Raumgewicht auf, eine Eigenschaft, die eine lange Lebensdauer von Matratzen vorhersagt. Auf Grund der anschmiegsamen Funktion kann es jedoch dazu kommen, dass man im Sommer schneller schwitzt. Außerdem dauert es einige Minuten, je nach Hochwertigkeit und Verarbeitung, bis sich der Memoryschaum angepasst hat.

Fazit

Wer auf der Suche nach neuen Bettwaren ist, wird unweigerlich mit dem Begriff Memoryschaum konfrontiert. Was ist Memoryschaum überhaupt und was hat das mit dem Gedächtnis zu tun? Memoryschaum verfügt über den Gedächtniseffekt. Ein Produkt mit Memoryschaum hat quasi zwei Positionen. Einmal die Ursprungsposition und einmal die Position, die es einnimmt, wenn es mit Wärme konfrontiert wird. Legt man sich also auf eine Matratze mit Memoryschaum, passt sich diese durch die Körperwärme an den Körper an. Die positiven Eigenschaften und Entlastungen, die dies mit sich bringt, haben den Memoryschaum zu einem richtigen Trendprodukt gemacht – zurecht. Steht man von der Matratze wieder auf und entzieht die Wärme, nimmt sie dank Gedächtniseffekt wieder ihre Ursprungsposition an ohne Dellen oder Kerben zu hinterlassen. Dies sorgt für eine hohe Lebensdauer des Produkts.

FAQ

Schläft man mit dem Memoryschaum besser?

Eine Matratze oder ein Kissen aus Memoryschaum passt sich dem Körper optimal an und entlastet so Muskulatur und Wirbel und sorgt auf diese Weise für einen erholsameren Schlaf.

Kann man mit dem Memoryschaum die Wirbelsäule entlasten?

Durch die hohe Anpassbarkeit des Memoryschaums, wird die Wirbelsäule sanft und individuell gebettet ohne sich zu strapazieren oder zu biegen, sodass sie dadurch entlastet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert