Ohne Kissen schlafen: Gesund oder ungesund? (Herbst 2022)

Die eigene Schlafposition ist maßgeblich dafür, ob man besser mit oder ohne Kissen schläft. Es gibt viele Vor- und Nachteile die dafür sprechen, ohne Kissen schlafen zu gehen.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: September 03, 2022
Matratzenwahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Laut einer IKEA Studie, schlafen knapp die Hälfte aller Deutschen schlecht. Fast jeder Fünfte hat sich sogar schon mal krankgemeldet, weil der Schlafmangel so ausgeprägt war, dass die Person nicht zur Arbeit gehen konnte. Nicht zuletzt ist der Schlafmangel auf schlechte Schlafgewohnheiten oder eine ungünstige Schlafposition gepaart mit einem schlechten Kopfkissen zurückzuführen. Guter Schlaf ist maßgeblich dafür, dass wir ausgeglichen und ausgeruht unseren Alltag bewältigen können. Ob ohne Kissen schlafen gesund oder ungesund ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es kommt auf die individuellen Vorlieben und Gewohnheiten an. Um dies zu erörtern ist es wichtig zu wissen, welche Schlafposition man einnimmt und wie man diese am besten ergonomisch unterstützt.

Vor- und Nachteile vom Schlafen ohne Kopfkissen

Laut eines Berichts des Robert Koch Instituts, gehören Schlafstörungen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden der Deutschen. Es leiden sogar ca. 25 % aller Erwachsenen daran und über 10% empfinden ihren Schlaf dauerhaft oder häufig als nicht erholsam. Die Gründe dahinter sind vielfältig. Rücken- und Nackenschmerzen oder Verspannungen durch unergonomisches Liegen sorgen zudem für einen unruhsamen Schlaf, was mit unter auch an den Bettwaren liegen kann. Es gibt einige Vor- aber auch Nachteile vom Schlafen ohne Kopfkissen. Es gibt keine pauschale Antwort, ob man besser mit oder ohne Kissen schlafen sollte. Dies ist abhängig von den persönlichen Vorlieben, welche Schlafposition gerne genutzt wird und ob man bereits an Schlafstörungen leidet oder andere körperliche Probleme hat.

Vorteile

Ohne Kissen schlafen: Gesund oder ungesund? (Herbst 2022)

Beim Schlafen ohne Kissen liegt der Körper in der anatomisch richtigen Position.

Der Mensch hat anatomisch gesehen eine gerade Wirbelsäule. Schläft man nun mit Kissen, wird der Kopf im Vergleich zum Rest des Körpers angehoben und es entsteht ein Knick im Nacken- und Halswirbelbereich. Dies ist eine unnatürliche Haltung für den Körper, den er dann zum Schlafen einige Stunden einnimmt. Dies löst bei vielen Menschen Nacken- oder Rückenschmerzen und Verspannungen. Schläft man als Bauchschläfer ohne Kissen, hat dies zur Folge, dass die Wirbelsäule ihre natürliche Form behält und sich so von den Strapazen des Tages erholen kann.

Laut Statistik schnarchen rund 60% aller Männer, und 40% aller Frauen. Das störende Schnarch-Geräusch entsteht durch ein Gaumensegel-Flattern. Der Gaumensegel ist flexibel und flattert, wenn der Kopf in eine überdehnte Haltung gerät. Schläft eine schnarchende Person ohne Kissen, so liegt der Kopf gerade auf der Matratze auf und wird nicht überdehnt, sodass ein Gaumensegel-Flattern und somit das laute Schnarch-Geräusch kaum entstehen kann.

Auch die Haut profitiert vom Schlafen ohne Kissen. Wenn man auf einem weichen Kissen schläft, sinkt man mit dem Gesicht etwas ein, sodass ein Teil des Gesichts davon umschlossen wird. Dies beeinträchtigt die Luftzirkulation und die Haut kann schlechter atmen. Dadurch können unschöne Unreinheiten, Pickel und Falten entstehen. Schläft man ohne Kissen, ist das Gesicht frei und kann sich so in der Nacht von Alltagsstress regenerieren.

Allergiker werden die Vorzüge am Schlafen ohne Kissen schnell bemerken. Hausstaubmilben leben von der Absonderung unserer Hautschuppen, Schweiß und anderen Körperflüssigkeiten – ein Kopfkissen ist daher ein wunderbarer Ort für diese kleinen Biester. Hausstaubmilben sind dafür bekannt, dass sie sich rasend vermehren. Außerdem sorgen die Kot-Reste für Atemprobleme und Niesattacken. Keine schöne Vorstellung.

Nachteile

Ohne Kissen schlafen: Gesund oder ungesund? (Herbst 2022)

Nicht jeder Mensch kann schlafen ohne Kissen.

Nicht jeder Mensch ist für das Schlafen ohne Kissen gemacht. Auch wenn man sich generell daran gewöhnen könnte, hat dies nicht für jeden einen langfristigen positiven Effekt.

Gerade Seiten- und Rückenschläfer sollten lieber nicht auf ein Kissen verzichten.

Wenn man auf dem Rücken ohne Kissen schlafen würde, wird der Kopf verstärkt mit Blut versorgt. Dies kann zu einem Druckgefühl und Ohrenrauschen führen. Auch kann das extrem gerade Liegen ein Schwindelgefühl hervorrufen. Dabei wäre an Schlaf nicht mehr zu denken.

Um dies zu umgehen eignet sich besonders das orthopädische und viscoelastische Nackenstützkissen von FMP Matratzenmanufaktur. Es passt sich ideal an Nacken und Kopf an und ist durch den thermoelatistischen Viscoschaum Memory eine ideale ergonomische Stütze Wirbelsäule im Nackenbereich.

Der Mensch schläft seit Tausenden von Jahren bereits mit Kopfkissen. Früher nur ein Gegenstand der Reichen, heute in den meisten Haushalten vorhanden. Schon im Babybett liegen die ersten kleinen Kinderkissen. Auch im Tierreich kann man beobachten, wie beispielsweise Affenmenschen sich kleine Kopfpolster aus Gräsern und Ästen bauen. Man geht davon aus, dass bereits die Urmenschen eine Art Kopfstütze zum Schlafen verwendet haben, sodass der heutige Mensch rein evolutionär bereits komplett an die erhöhte Kopfposition beim Schlafen gewohnt ist.  Durch unsere frühkindliche Prägung ist es zudem sehr schwierig, plötzlich auf ein Kissen zu verzichten. Die Umstellung kann zu Schlafstörungen führen, was natürlich nicht Sinn und Zweck der Maßnahme ist.

Geeignete Schlafpositionen

Ohne Kissen schlafen: Gesund oder ungesund? (Herbst 2022)

Die Bauchschläfer haben mehr Vorteile beim Schlafen ohne Kissen als Rücken- oder Seitenschläfer.

Das eigene Schlafverhalten und die Schlafposition sind maßgeblich dafür, ob man sich für oder gegen ein Kissen entscheiden sollte. Man differenziert im Allgemeinen zwischen drei Schlaftypen: Rückenschläfer, Seitenschläfer und Bauchschläfer. Während Rücken- und Seitenschläfer besser nicht auf ein Kissen verzichten sollten, können sich Bauchschläfer ohne Kissen besser entspannen. Warum ist das so?

Um eine gerade Wirbelsäule beizubehalten, müssten Seitenschläfer den Kopf anheben, ansonsten fällt er unweigerlich Richtung Matratze ab. Dieser Knick in der Wirbelsäule ist nicht gesund und sorgt für Verspannungen und Nackenschmerzen. Mit dem ergonomischen Nackenstützkissen von Adkwse für Seiten- und Rückenschläfer wird die korrekte anatomische Liegeposition unterstützt.

Bei Rückenschläfern kommt es zum einen auf die Matratze an und zum anderen auf die körperliche Gesamtverfassung, jedoch ist im Allgemeinen zu sagen, dass bei Rückenschläfern die Blutzufuhr in den Kopf erhöht ist, was zu einem unangenehmen Druckgefühl und Ohrenrauschen führen kann. Auch hier ist ein unterstützendes Nackenstützkissen zu empfehlen.

Bauchschläfer dahingegen profitieren enorm auf den Verzicht eines Kopfkissens. Ein Mensch muss atmen, daher liegt man natürlich nicht direkt mit dem Gesicht Richtung Matratze, sondern man dreht ihn zur Seite. Das alleine ist bereits schon nicht die beste Schlafhaltung, weil der Kopf gedreht ist, aber Betroffene kommen oft trotzdem damit klar. Ein Kopfkissen jedoch würde die krumme Haltung noch fördern, denn der Kopf ist damit nicht nur gedreht, sondern auch erhöht. Verspannungen und Schmerzen sind die Folge. Daher sollten Bauchschläfer versuchen, ohne Kissen zu schlafen.

Schmerzen lindern durch Verzicht aufs Kissen

Ohne Kissen schlafen: Gesund oder ungesund? (Herbst 2022)

Der Verzicht auf Kissen mindert die Verspannungen und Schmerzen im Hals- und Rückenbereichen.

Schläft man entsprechend seiner Schlafposition mit einem oder gar mit einem falschen Kissen, ist die Wirbelsäule nicht ideal anatomisch unterstützt was zu gesundheitlichen Problemen und Schmerzen führen kann. Insbesondere wurde festgestellt, dass das Schlafen in einer unergonomischen Haltung Nacken-, Rücken oder Schulterschmerzen verursachen kann und Verspannungen im ganzen Körper auslösen. Verzichten Bauchschläfer auf ein Kissen, so werden sie mit einem besseren Schlaf und weniger Schmerzen belohnt. Menschen die lieber auf der Seite oder auf dem Rücken schlafen werden Schmerzen wahrscheinlich nicht damit lindern können, weil das in den jeweiligen Schlafpositionen keine optimale Haltung ist, jedoch sollte man hier versuchen, auf ein ergonomisches Nackenkissen umzusteigen.

Nackenschmerzen

Soll man mit oder ohne Kissen schlafen, wenn mit, dann mit welchem? Die falsche Wahl kann fatale Folgen mit sich ziehen und zu sehr unangenehmen Schmerzen führen. Schläft man auf einem zu hohen Kissen, wird die Nackenwirbelsäule überstreckt. Schläft man auf einem zu flachen Kissen, wird sie eingeknickt. Egal wie, die Wirbelsäule wird falsch belastet, unangenehme Nackenschmerzen sind die Folge.

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen, ganz egal aus welchen Gründen, stören einen geruhten Schlaf und hindern damit die Regeneration des Körpers – ein ewiger Kreislauf mit Negativspirale. Oft liegt die Ursache aber tatsächlich im Kern: Ein Kissen oder eine Matratze die nicht zum eigenen Schlafverhalten und Schlafposition passen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich mit seinem eigenen Schlafverhalten auseinander zu setzen, zu wissen welche Schlafposition man hauptsächlich einnimmt und mit welchem Bettzeug man dies positiv unterstützt.

HWS-Syndrom

Das HWS Syndrom bezeichnet Beschwerden und Schmerzen im Halswirbel-Bereich. Typische Symptome sind Nacken- und Rückenschmerzen, Verspannungen oder Kopfschmerzen und Schwindel. Nicht selten strahlen die Schmerzen auch bis in die Gliedmaßen, sodass es in den Fingern kribbelt oder ein Taubheitsgefühl entsteht. Die Hauptursachen sind andauernde einseitige Bewegungen, schwere Belastung oder auch eine falsche Körperhaltung. Nun schläft man in der Regel ca. 8 Stunden, eine sehr lange Zeit, in der man eventuell in einer falschen Körperhaltung verharrt, wenn man das falsche Bettzeug gewählt hat.

Unterstützende Nackenkissen

Ohne Kissen schlafen: Gesund oder ungesund? (Herbst 2022)

Durch unterstützende Nackenkissen können Sie die Nackenschmerzen beseitigen.

Unterstützende Nackenkissen beugen dem HWS-Syndrom vor, indem sie die individuelle Schlafposition unterstützen. Es gibt unterstützende Nackenkissen, zum Beispiel Nackenkissen vom Marktführer Tempur, die einzige Kissen- und Matratzenmarke, die sogar von der NASA anerkannt ist.

Ohne Kissen schlafen lernen

Ohne Kissen schlafen zu lernen ist ein andauernder Lernprozess. Wenn man sein bisheriges Leben nur mit einem Kissen geschlafen hat, dem wird es nicht von heute auf morgen leicht fallen es weg zu lassen. So sollte man jede Nacht den Versuch starten, es weg zu lassen und wenn man es dann doch wieder braucht, holt man es eben für die halbe Nacht wieder an sich. Die erste Phase sollte man immer weiter ausdehnen, bis mal eine ganze Nacht daraus wird. Es bedeutet Übung und Kontinuität. Wenn man es als Bauchschläfer jedoch dann geschafft hat, kann man es sich wahrscheinlich anders gar nicht mehr vorstellen.

Fazit

Ob man mit oder ohne Kissen schlafen sollte, ist abhängig von den jeweiligen Schlafgewohnheiten und ganz besonders ist es wichtig, zu wissen welche Schlafposition vom Schlafenden bevorzugt wird. Bauchschläfer schlafen ohne Kissen besser, weil sie bereits zum Atmen den Kopf zur Seite drehen und mit Kissen, diesen auch noch anheben würden. Diese unnatürliche Haltung kann zu Schmerzen und Verspannungen führen. Seiten- und Rückenschläfer sollten auf ein unterstützendes Nackenkissen setzen, welches den Kopf und die Halswirbel optimal und ergonomisch optimal unterstützen, da sonst der Kopf unnatürlich überdehnt oder abgeknickt wird. Schon die Griechen und Römer haben sich Kissen aus Lammfell, Leinen, Leder und Pflanzen geformt. Bauchschläfer können also getrost ohne Kissen schlafen, währen Rücken- und Seitenschläfer nicht darauf verzichten sollten.

FAQ

Sollte man ganz flach schlafen?

Das ist abhängig davon, ob man ein Bauch-, Seiten- oder Rückenschläfer ist. Für Bauchschläfer ist es von Vorteil.

Wie schläft man am gesündesten?

Am gesündesten schläft man, wenn die Halswirbelsäule ergonomisch gestützt ist und der Anatomie entsprechend gerade verläuft. Man sollte darauf achten, dass man den Kopf weder überdehnt noch abknickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.