10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Wie viel muss ein guter Lattenrost kosten? Im Lattenrost Test variieren die Preise stark. Und weiter erfahren Sie warum.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: März 20, 2022
Matratzenwahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Wissen Sie, warum die Preisspanne bei Lattenrosten so groß ist und ob sich der Unterschied überhaupt bemerkbar macht? Im Lattenrost Test gehen wir dieser Frage auf den Grund und zeigen Ihnen, was ein Lattenrost mindestens an Funktionen erfüllen muss. Im Lattenrost Test haben wir Federrahmenroste, Rollroste und Tellerrahmenroste berücksichtigt, welche entweder starr, verstellbar oder elektrisch betrieben sind. Wir gehen auf die wichtigen Kaufkriterien ein. Dazu zählen unter anderem die Individualisierbarkeit und Anpassungsfähigkeit an den Körper, Materialien und die Verarbeitungsqualität, die Anzahl der Federelemente und Zertifizierungen, die den Lattenrost zu einem sicheren Produkt machen. Unser Ziel ist es, Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, ob sich ein günstiges oder teures Modell besser für Sie lohnt.
Tabelle der besten Produkte

Top 10 Lattenroste Test 2022

1.

Ravensberger Lattenrost KlassikVergleichssieger

Features
  • Typ: starr/ verstellbar/ elektrisch
  • Federelemente: 44 Leisten
  • Liegezonen: 7
  • Belastbarkeit: 130 kg
  • Material: Buchenholz
  • Höhe: 9 cm

Der Ravensberger Lattenrost Klassik stellte sich im Test als Vergleichssieger heraus. Das Modell aus Buchenholz ist verstellbar, besitzt 7 Liegezonen und ist in 44 Leisten eingeteilt. Im mittleren Bereich kann die Stärke bis zu 9-fach eingestellt werden. Das Kopfteil kann zweifach und das Fußteil einfach verstellt werden. Das Modell ist mehrfach zertifiziert und wird in Deutschland hergestellt. Insgesamt sind 8 Größen erhältlich. Optional gibt es diesen Lattenrost auch in einer starren Variante oder verstellbar mit Motor.

Am besten eignet sich dieser Ravensberger Lattenrost für Kaltschaummatratzen, Viscoschaummatratzen und Latexmatratzen. Da das Modell nicht elektrisch verstellbar ist, raten wir zum Kauf, wenn Sie langfristig die gemachte Einstellung am Fuß- und Kopfteil nutzen.

Was uns gefallen hat:

  • Uns gefällt sehr gut, dass der Lattenrost auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Durch die 3-fach verstellbare Kopf- und Fußzone sowie den 9 Härtegraden im mittleren Bereich, kann jeder das maximal mögliche Potenzial aus dem Modell herausholen.
  • Das Modell ist bereits zusammengebaut und muss nicht mehr montiert werden. Uns hat das einiges an Arbeit erspart, die Art der Handhabung hat uns in diesem Punkt gefallen.
  • Beim Ravensberger Lattenrost können Sie sich auf hohe Standards verlassen. Neben einer TÜV/GS Zertifizierung ist der Lattenrost auch QS zertifiziert und das Blauer Engel Siegel bestätigt die emissionsarme Produktion. Für eine hohe Qualität spricht weiterhin, dass der Ravensberger Lattenrost in Deutschland hergestellt wird und beim Kauf eine Garantie von 10 Jahren geleistet wird.

Was könnte besser sein:

  • Wir fanden die Einstellung des Kopfteils etwas unhandlich, da die Schlaufen nicht gut erreichbar sind und der Lattenrost nicht immer sofort an der Stelle einrastet, wo wir uns das vorgestellt haben. Außerdem sind die Scharniere, um den Lattenrost zu stabilisieren zu kurz geraten. Das kann dazu führen, dass diese herausspringen. Wenn man dann alle Einstellungen vorgenommen hat, raten wir dazu, sich nur im mittleren Bereich in und aus dem Bett zu bewegen.
  • Auch bei der Einstellung im mittleren Bereich haben wir Verbesserungswünsche. Die Härtegradeinstellung bleibt nämlich nicht an der gewünschten Stelle und verrutscht bereits nach wenigen Nächten. Das ist lästig und nimmt viel Zeit in Anspruch, den Härtegrad jedes Mal erneut einzustellen.
  • Die Einstellung des Kopfteils etwas unhandlich
  • Bei der Einstellung im mittleren Bereich gibt es Verbesserungswünsche
Features
  • Typ: starr/ verstellbar/ elektrisch
  • Federelemente: 78 Tellerelemente
  • Liegezonen: 5
  • Belastbarkeit: 120 kg
  • Material: Buche/Birken-Lattenrahmen
  • Höhe: 9 cm

Bei unserem Bestwert handelt es sich ebenfalls um einen Ravensberger Lattenrost. Im Test konnte sich der Ravensberger Lattenrost Premium mit vielen nützlichen Eigenschaften beweisen. Es handelt sich um einen Tellerlattenrost. Das Modell ist als starre Variante, manuell verstellbar oder elektrisch verfügbar. Der Ravensberger Lattenrost hat fünf Zonen und verspricht durch die hohe Punktelastizität einen orthopädischen Liegekomfort und eine optimale Entlastung.

Neben diesem Tellerlattenrost führt Ravensberger noch ein weiteres Modell im Sortiment. Der Unterschied besteht darin, dass bei diesem Premium Lattenrost die komplette Fläche aus Tellerfedern besteht, wohingegen bei der günstigeren Variante, dem Komfort Modell, Tellerfedern mit Leisten kombiniert werden. Wer sich daher maximale Effekte des Lattenrosts wünscht, sollte diesen Premium Lattenrost wählen.

Was uns gefallen hat:

  • Wir empfanden den Liegekomfort aufgrund der sehr punktelastischen Druckentlastung sehr angenehm und finden, dass dieser Lattenrost auch orthopädische Eigenschaften aufweist. Zu verdanken ist das den fünf Liegezonen und den 78 Tellerfedern, welche aus jeweils vier Elementen bestehen. Insgesamt bietet dieser Lattenrost einen großen Federweg.
  • Die Anlieferung erfolgt in montiertem Zustand, sodass der Lattenrost direkt in das Bett eingebaut und verwendet werden kann.
  • Wie von Ravensberger Lattenrosten gewohnt, ist die Verarbeitunsqualität sehr hoch und die gewählten Materialien hochwertig. Außerdem wird auf die in Deutschland hergestellten Modelle eine Garantie von 10 Jahren geleistet.

Was könnte besser sein:

  • Anfangs war der Lattenrost beim Drehen im Bett hörbar (Knarren), dies hat sich nach einer Nacht aber wieder gelegt.
  • Was uns nicht gefallen hat, war, dass auch dieser Ravensberger Lattenrost mit dem Blauen Engel Siegel ausgezeichnet ist, ein Umweltzeichen. Allerdings fällt bei diesem Modell sehr viel Plastik Verpackungsmüll an. Das widerspricht sich unserer Meinung nach und sollte optimiert werden.
3.

TAURO 22914 LattenrostSparpreis

Features
  • Typ: verstellbar
  • Federelemente: 28 Leisten
  • Liegezonen: 7
  • Belastbarkeit: 180 kg
  • Material: Schichtholz
  • Höhe: 7,5 cm

Flexibel, günstig und gut ist der Federholzrahmen TAURO 22914 Lattenrost. Das Modell ist am Kopfteil verstellbar, hat 7 Zonen und kann in der Mitte in der Härte verstellt werden. An dieser Stelle sind die Leisten zudem verdoppelt. Insgesamt besitzt dieser Lattenrost 28 Leisten mit Federung aus Holz. Das Modell wird in Deutschland hergestellt und ist in zwei Größen (90×200 cm und 140×200 cm) verfügbar. Optional ist das Modell gegen einen kleinen Aufpreis auch mit Matratzenschoner erhältlich.

Wir raten zum Kauf dieses Lattenrostes, wenn Sie ein günstiges Modell mit guter Leistung suchen. Beachten Sie, dass das Bettgestell 3 Auflagepunkte haben muss, um diesen Lattenrost sicher und lange nutzen zu können.

Was uns gefallen hat:

  • Beeindruckt waren wir natürlich vor allem vom günstigen Preis. Hier erhalten Sie theoretisch bis zu 5 Lattenroste verglichen mit unserem Bestwert.
  • Für den kleinen Preis können wir auch die Einstellung der Härtegrade und das verstellbare Kopfteil loben. Diese Funktionen geben Ihnen Flexibilität und ermöglichen es, den Lattenrost weitestgehend auf individuelle Bedürfnisse einzustellen.
  • Auch dieser Lattenrost wird in Deutschland hergestellt, und zwar von einem Familienunternehmen mit Tradition. Uns gefällt der Grundgedanke, der sich hinter diesem Lattenrost verbirgt, nämlich „Mach es einfach“. Der Lattenrost bietet unserer Meinung nach alles wichtige, ist dafür günstig und kann von vielen Menschen genutzt werden.

Was könnte besser sein:

  • Der günstige Preis hat leider auch einige Nachteile. Zum Beispiel finden wir, dass die Verarbeitung an einigen Stellen wie dem verstellbaren Kopfteil unsauber ist. Unter anderem wird dadurch auch die Möglichkeit, das Kopfteil zu verstellen, erschwert. Die Besfestigungsteile sind aus unstabilem Blech gefertigt, sodass sich das Kopfteil nachts aus der Halterung lösen kann.
  • Des weiteren ist die Haltbarkeit und Stabilität eingeschränkt. Insbesondere wenn der Lattenrost nicht an den wie vom Hersteller beschriebenen drei Punkten im Bettgestell aufliegt, können einzelne Leisten mit der Zeit brechen. Ein Ersatz wird dann schnell teurer als das eigentliche Modell.
4.

i-flair® LattenrostBester Lattenrost 180x200

Features
  • Typ: starr
  • Federelemente: 28 Leisten x 2
  • Liegezonen:
  • Belastbarkeit: 180 kg
  • Material: Schichtholz, Metall
  • Höhe: 6 cm

Den besten Lattenrost in der Größe 180×200 cm wählen Sie mit dem i-flair® Lattenrost. Das Modell ist starr und eignet sich für Doppelbetten mit einer oder zwei Matratzen. Der Lattenrost besitzt 28 Leisten jeweils auf beiden Seiten und kann mit bis zu 180 kg belastet werden. Im Beckenbereich kann die Härte von 1 bis 10 variiert werden. Das Gestell ist aus Metall und die Leisten aus Holz. Diese werden in die Kautschukkappen gespannt, welche Geräusche reduzieren.

Laut Hersteller kann der Lattenrost für alle Matratzenarten genutzt werden, von mittelfesten Kaltschaummatratzen über weiche Viscoschaummatratzen, über Latex bis zu festeren Federkernmatratzen. Außerdem eignet sich der Lattenrost für so ziemlich alle Bettenarten. Im Sortiment der Marke finden sich noch viele weitere Lattenroste. Das von uns getestete Modell zählt zu den günstigen Alternativen. Für etwas mehr bekommen Sie hier aber auch verhältnismäßig günstige Tellerlattenroste oder Kombination aus beiden.

Was uns gefallen hat:

  • Der kleine Preis ist sicher für viele ein ausschlaggebendes Argument für diesen Lattenrost. Durch den Metallrahmen, der zudem sehr stabil ist, kann das Modell so günstig angeboten werden. Wir sind vom Preis-Leistungs-Verhältnis äußerst überzeugt.
  • Zwar muss der Lattenrost selbst aufgebaut werden, dafür sind aber alle Einzelteile wie Schrauben und Halterungen sowie das Werkeug enthalten und gut montierbar. Uns hat die bebilderte Anleitung gut gefallen. Diese hat uns den Aufbau erleichtert.

Was könnte besser sein:

  • Der Zusammenbau ist mit der Anleitung gut zu schaffen, allerdings dauert es zwischen 1,5 bis 2 Stunden, bis alle Einzelteile zusammengebaut sind. Wir können uns aber auch vorstellen, dass ungeübte deutlich länger mit dem Aufbau beschäftigt sind. Außerdem benötigen Sie Kraft, um die Leisten in die Vorrichtungen zu spannen. Der Aufbau gelingt mit einer oder zwei Personen.
  • Es wäre schön gewesen, wenn eine längere Garantiezeit als 2 Jahre auf diesen Lattenrost gibt.
5.

Panorama24 RollrostBester Rollrost

Features
  • Typ: starr
  • Federelemente: 11 oder 23 Rolllatten
  • Liegezonen:
  • Belastbarkeit: 180 kg
  • Material: unbehandeltes Kieferholz
  • Höhe: 2 cm

Der Panorama24 Rollrost ist in der Ausführung mit 11 oder 23 Leisten erhältlich. Wir haben die Variante mit 23 Leisten getestet und beurteilten das Modell als besten Rollrost im Test. In dieser Ausführung ist der Rollrost in drei Größen erhältlich, 70×200 cm, 120×200 cm und 140×200 cm. Die Leisten sind aus unbehandeltem Kieferholz und haben eine maximale Belastbarkeit von 180 kg.

Wir empfehlen dieses Grundmodell für alle, die eine einfache und schnelle Lösung suchen und nicht mehr von einem Lattenrost erwarten, als dass dieser für eine gute Belüftung der Matratze sorgt und einigermaßen stabil ist.

Was uns gefallen hat:

  • Selbst wenn wir versucht hätten, einen Lattenrost selbst zu bauen, wären wir wohl preislich kaum unter den Betrag für diesen Lattenrost gekommen. Das Modell ist sehr günstig und schlägt die Konkurrenz im Test in Sachen Preis.
  • Das Holz ist unbehandelt und frei von Chemikalien oder anderen Giftstoffen. Dadurch haftet dem Lattenrost auch kein unangenehmer Geruch an.
  • Als Grundmodell und Rollrost mit stabilen Gurten, die einen Abstand von 3 cm zwischen den Leisten geben, finden wir den Lattenrost vollkommen ausreichend, um für eine gute Belüftung der Matratze zu sorgen.
  • Insgesamt wirkt das Modell sehr stabil und robust. Sobald der Lattenrost am Bett fixiert ist, verrutscht auch nichts mehr.

Was könnte besser sein:

  • Der Lattenrost kann an das Bett geschraubt werden. Die Bohrlöcher sind schon vorhanden, der Aufbau wird mit einer Bohrmaschine aber deutlich leichter fallen als von Hand. Wer also das entsprechende Werkzeug nicht im Haus hat, wird sich schwertun.
  • Es handelt sich hier um ein sehr einfaches Konstrukt. Das Holz ist unbehandelt und teilweise nicht sauber geschliffen. Uns sind an einigen Stellen Holzspäne aufgefallen. Wir haben deshalb noch einen Matratzenschoner verwendet, um die Matratze vor Abreibung zu schützen.
  • Bei diesem starren Lattenrost ist keine Federung enthalten. Es gibt auch keine Möglichkeit, die Härte anzupassen. Insgesamt ist das Modell daher ein gutes Grundmodell und eine schnelle Lösung. Zusätzlichen Komfort bietet dieser Lattenrost jedoch nicht.
6.

FMP Matratzenmanufaktur LattenrostBester Lattenrost 100x200

Features
  • Typ: elektrisch
  • Federelemente: 44 Leisten
  • Liegezonen: 7
  • Belastbarkeit: 180 kg
  • Material: Birkenschichtholz
  • Höhe: 10 cm

Der FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost Rhodos EL ist in insgesamt 14 Größen erhältlich. Wir haben die Größe 100×200 getestet. Bei dem Lattenrost handelt es sich um ein elektrisch verstellbares Modell mit insgesamt 44 Leisten aus Birkenholz. Kopf und Fußteil können verstellt werden. Im mittleren Bereich kann die Härte bestimmt werden. Indem die Klammern nach innen geschoben werden, wirkt der Lattenrost weicher. Maximal belastbar ist der Lattenrost bis 180 kg.

Mit Motor betrieben und einer einfach verständlichen Fernbedienung ist dieser Lattenrost sehr gut für Personen geeignet, die entweder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aus dem Bett können oder eine Aufstehhilfe benötigen. Des Weiteren bietet der Lattenrost aber auch allen anderen viel Komfort, zum Beispiel wenn Sie gerne im Bett lesen oder einen Film schauen.

Was uns gefallen hat:

  • Die Bedienung ist sehr einfach und verständlich. Kopf- und Fußteil können getrennt voneinander betätigt werden. Außerdem gibt es eine Taste, mit der beide Teile gleichzeitig die Position ändern.
  • Die Materialien und die Verarbeitung sind lobenswert.
  • Der Motor ist wie vom Hersteller versprochen relativ leise und störte nicht.
  • Außerdem finden wir es sehr gut, dass der Lattenrost in großen Größen wie 140x220 cm verfügbar ist.
  • Der FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost ist vom TÜV GS zertifiziert und erfüllt somit hohe Sicherheitsstandards. Aufgrund des Elektroantriebs finden wir diese freiwillige Zertifizierung nützlich und wichtig.

Was könnte besser sein:

  • Wir konnten feststellen, dass es immer wieder Probleme mit der Lieferung gibt. Entweder verzögert die sich sehr oder muss dem Hersteller hinterhertelefonieren, um das zu erhalten, was man bestellt hat.
  • Teilweise kommt es auch vor, dass beim Transport Teile beschädigt bzw. verbogen werden, was auch nicht ideal ist – vor allem, wenn man lange auf seine Bestellung gewartet hat.
  • Außerdem finden wir, dass der Kundenservice verbesserungswürdig ist. Dieser kommt einem wenig entgegen und ist nicht immer hilfreich.
  • Der Lattenrost fällt ins höhere Preissegment. Dafür hätten wir uns einen besseren Service gewünscht.
7.

DAMI Tellerrost Dream LightBester orthopädischer Lattenrost

Features
  • Typ: starr
  • Federelemente: 48 – 108 Tellerelemente
  • Liegezonen: 5
  • Belastbarkeit: 130 kg
  • Material: Holz Lattenrahmen
  • Höhe: 10 cm

Der DAMI Tellerrost Dream Light bietet eine der höchsten Anpassungen im Lattenrost Test und setzte sich deshalb als bester orthopädischer Lattenrost durch. Der Tellerrahmenrost hat je nach Größe zwischen 48 bis 108 Tellermodule. Diese können gedreht und somit in der Härte / Weiche eingestellt und variiert werden. Farblich voneinander abgetrennt sind die fünf Liegezonen, welche durch den vordefinierten Einstellungsgrad auf die Körperbereiche eingehen.

Der Lattenrost der DaMi Wohn- und Schlafsysteme eigent sich für alle Matratzen. Wir empfehlen den Lattenrost, wenn Sie für einen guten Schlaf eine hohe Punktelastitzität benötigen. Die Marke hat sich auf die Herstellung von Matratzen, Lattenrosten und anderen Möbeln spezialisiert. Auch Lattenroste mit Sondermaßen lassen sich hier auf Anfrage anfertigen.

Was uns gefallen hat:

  • Jedes einzelne Tellerelement ist in der Härte einstellbar. Dadurch können Sie sehr individuell entsprechend Ihrer Bedürfnisse entscheiden, wie stark der Lattenrost federn soll.
  • Uns gefällt auch die klare Zoneneinteilung in fünf Bereiche. Wie stark die weichste Einstellung ist, variiert je nach Bedarf. So ist ein möglichst großer Spielraum gegeben, den Lattenrost auf die persönlichen Anforderungen einzustellen.
  • Dieser Lattenrost ist laut Hersteller für alle Matratzen geeignet, egal ob Schaumstoff oder Federkern.
  • Der deutsche Hersteller leistet eine Garantie von 5 Jahren, mehr als viele andere Modelle im Test. Außerdem können Sie sich auf einen deutschen Kundenservice verlassen.

Was könnte besser sein:

  • Wichtig zu bemerken ist, dass es sich hier um ein starres Modell handelt, welches im Kopf- oder Fußbereich nicht verstellt werden kann. Es gibt auch keine Variante, die verstellbar ist. Berücksichtigen Sie das, wenn Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis beurteilen.
  • Die einzelnen Tellerelemente machen zunächst einen guten und stabilen Eindruck. Wir konnten aber feststellen, dass die Federung nach längerer Benutzung nachlässt. Eine längere Haltbarkeit ohne Einbußen wäre hier wünschenswert.
8.

EMMA® Premium LattenrostBester EMMA Lattenrost

Features
  • Typ: verstellbar
  • Federelemente: 28 Leisten
  • Liegezonen:
  • Belastbarkeit: 80×200 bis 100×200 bis 120 kg, von 140×200 bis 200 kg
  • Material: Birkenholz
  • Höhe: 9,5 cm

Der EMMA® Premium Lattenrost ist ein Rahmenlattenrost mit Leisten aus Birkenholz. Das Modell ist abhängig der Größe verschieden stark belastbar, zwischen 120 bis 200 kg. Insgesamt sind 28 Federelemente verbaut, die über einen stabilen Gurt verbunden sind. Beim Emma Lattenrost handelt es sich um einen manuell verstellbaren Lattenrost. Das Kopfteil kann beispielsweise zum Lesen erhöht werden. Der Lattenrost erfüllt den OEKO TEX Standard 100 und ist auch für Babys geeignet.

Die Marke Emma Matratzen führt nur einen einzigen Lattenrost im Sortiment. Dieser passt zu den Matratzen der Marke, die übrigens bereits zweimal Testsieger bei Stiftung Warentest wurden. Natürlich können auch andere Matratzen mit diesem Modell genutzt werden. Geeignet ist der Emma Lattenrost für alle, die gerne das Kopfteil verstellen möchten und ein unkompliziertes Modell bevorzugen.

Was uns gefallen hat:

  • Der Emma Lattenrost bietet eine gute Flexibilität, die über die Grundfunktionen hinausreicht. Uns gefällt, dass der Kopfbereich verstellbar ist und sich so zum Lesen oder TV sehen gut eignet.
  • Auch der Mittelzonenbereich kann in der Härte variiert werden, indem die Klammern nach innen oder außen geschoben werden.
  • Neben der Garantie von 2 Jahren kann der Emma Lattenrost für 100 Tage kostenlos und risikofrei getestet werden. Solche Schlafproben sind wir bisher nur von Matratzen und Kopfkissen gewohnt gewesen. Wir finden es passend, dass das auch bei Lattenrosten ermöglicht wird. So wird der Lattenrost bei Nichtgefallen wieder kostenfrei bei Ihnen abgeholt.
  • Der Lattenrost wird bereits montiert geliefert und muss nicht mehr aufgebaut werden.
  • Insgesamt macht das Modell einen stabilen und funktionalen Eindruck auf uns. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unserer Meinung nach angemessen.

Was könnte besser sein:

  • Wir finden, dass die Garantie länger als zwei Jahre dauern könnte. Immerhin steht die Marke Emma Matratzen für Qualität und auch beim Lattenrost haben wir hohe Erwartungen.
9.

Pro-Manufactur LattenrostBester Lattenrost 140x200

Features
  • Typ: verstellbar
  • Federelemente: 28 Leisten
  • Liegezonen: 7
  • Belastbarkeit: 180 kg
  • Material: Birkenholz
  • Höhe: 7 cm

Der Pro-Manufactur Lattenrost ist in der Größe 140×200 cm erhältlich. Der Federrahmenrost besteht aus 28 Leisten, welche aus Birkenholz gefertigt sind. In der Mitte kann die Härte bzw. der Federweg an den fünf Doppelleisten verstellt werden. Auch das Kopfteil ist manuell hochstellbar, und zwar in 13 Stufen. Laut Hersteller hat der Lattenrost außerdem eine Einteilung in 7 Zonen.

Dieser Lattenrost ist für alle, die ein günstiges Modell suchen und sich mehr erwarten als einen starren Lattenrost. Durch das verstellbare Kopfteil und die Doppelleisten bewegt sich der Pro Manufactur Lattenrost in einem guten Mittelfeld aus Standardmodell und Premiumklasse.

Was uns gefallen hat:

  • Besonders überzeugt hat uns die gute Leistung zum kleinen Preis. Der Lattenrost ist in der Größe 140x200 cm nämlich für deutlich weniger als 100 Euro erhältlich und dafür ist der Funktionsumfang großartig. Immerhin lässt sich das Kopfteil 13-stufig verstellen und die Härte im mittleren Bereich variieren.
  • Insgesamt wird der Lattenrost robust und stabil. Er erfüllt seinen Zweck und stellte uns im Test sehr zufrieden.
  • Der Lattenrost muss selbst zusammengebaut werden. Dazu ist alles im Lieferumfang enthalten. Auch eine Aufbauanleitung liegt bei. Der Aufbau gelingt dann in rund 30 bis 60 Minuten ohne größere Hindernisse. So leicht sollte der Aufbau anderer Modelle im Lattenrost Test auch sein.

Was könnte besser sein:

  • Um das Kopfteil wieder in die Ausgangsposition zu bringen, muss man den Dreh raushaben, ansonsten kann das Hantieren umständlich und zeitaufwendig werden.
  • Uns sind kleinere Verarbeitungsmängel wie Holzsplitter an den gesägten Stellen aufgefallen. Eine sauberere Verarbeitung wäre daher möglich und wünschenswert.
  • Es kann vorkommen, dass Einzelteile für den Zusammenbau fehlen. Auf Nachfrage beim Hersteller schickt dieser diese zwar nach, das verzögert aber den Aufbau und somit die Nutzung unserer Meinung unnötig.
  • Allgemein könnte die Verpackung überarbeitet und stabiler gestaltet werden. So werden Mängel, die beim Transport passieren, reduziert.
10.

babybay LattenrostBester Lattenrost für Kinder

Features
  • Typ: starr
  • Federelemente: 12 Leisten
  • Liegezonen:
  • Belastbarkeit: k.A.
  • Material: Schichtholz (Birke, Buche)
  • Höhe: 4 cm

In Kindergröße und für Kinder ist der babybay Lattenrost. Das Modell zeigte sich im Test als bestes Modell für Kinder. Hierbei handelt es sich um einen starren Lattenrost mit 12 Federholzleisten aus Birken und Buchenschichtholz, welche bogenförmig sind, wie es auch bei Lattenrosten für Erwachsene der Fall ist. So wird ein höherer Liegekomfort erreicht. Der Lattenrost eignet sich für Matratzen der Größe 140×70 cm.

Die Marke babybay stellt Babyprodukte her und bietet eine große Auswahl an Möbeln und Zubehör rund ums Babyzimmer. Der Lattenrost ist beispielsweise eine optimale Ergänzung zum babybay Bettchen, kann aber natürlich auch in anderen Kinderbetten zum Einsatz kommen. Empfehlenswert ist dieser Lattenrost für Babys und Kinder, wenn Sie ein hochwertiges Modell suchen, dass für Ihr Kind sicher ist.

Was uns gefallen hat:

  • Dieser Lattenrost für Kinderbetten ist sehr gut verarbeitet und passt exakt in Betten der Größe 140x70 cm. Besonders gefallen hat uns die saubere und exakte Verarbeitung. Insgesamt bietet das Modell unserer Meinung nach eine sehr hohe Qualität.
  • Der Lattenrost ist stabil und hält Kinder jeden Gewichts ohne Anstände aus. Dieses Modell kann sicher und verlässlich eingesetzt werden.
  • Außerdem gefällt uns, dass der Lattenrost naturbelassen und unbehandelt ist. Genau das also, was man sich von Kinderprodukten wünscht.
  • Da der Lattenrost bereits montiert geliefert wird, ersparen Sie sich den Aufbau und können den Lattenrost direkt verwenden.

Was könnte besser sein:

  • Im Verhältnis zur Größe kommt uns dieser Lattenrost eher teuer vor. Wie erwähnt ist die Verarbeitungsqualität hervorragend, dennoch finden Sie im Lattenrost Test Modelle für Erwachsene, die günstiger sind. Es wäre schön gewesen, wenn dieser Lattenrost ein paar Euro günstiger ausgefallen wäre.

Dinge zu beachten

Wie viel muss ein guter Lattenrost kosten? Im Lattenrost Test variieren die Preise stark. Im Ratgeber gehen wir nun näher auf die Unterschiede ein und helfen Ihnen bei der Entscheidung, welche Eigenschaften Ihr neuer Lattenrost erfüllen sollte.

Lattenrost – Vor- und Nachteile

Der Lattenrost erfüllt eine wichtige Funktion in Kombination mit Bettgestell und Matratze. Ohne Lattenrost wäre nämlich das Bett nicht nutzbar. Als Unterlage für die Matratze bietet ein Lattenrost daher eine stabile Basis.

Neben dieser Funktion als Unterlage kommt dem Lattenrost noch eine weitere Eigenschaft zu. Durch die Leisten sorgt ein Lattenrost nämlich für eine ausreichende Belüftung der Matratze. Eine bloße Holzplatte kann in diesem Fall nicht mithalten. Dadurch verhindert der Lattenrost eine unerwünschte Feuchtigkeitsansammlung in der Matratze und auf lange Sicht die Schimmelbildung.

Desweiteren bietet ein Lattenrost je nach Modell und Eigenschaften verschiedene Vor- und Nachteile. Unterschieden in starre, verstellbare und mit Motor verstellbare Lattenroste kann der Nutzen eines Lattenrosts vergrößert werden. Auch die Einstellungen und Individualisierung auf die eigenen Bedürfnisse unterscheiden sich teils sehr.

Im Grunde kann man sich merken, dass, je aufwendiger und umfangreicher ein Lattenrost ist, desto mehr kostet dieser auch. Ein Lattenrost mit vielen Vorteilen aufgrund seiner Eigenschaften hat also größtenteils den Nachteil, das dieser teurer ausfällt als andere Modelle.

Doch was ist möglich? Was kann ein Lattenrost leisten?
  • Dient als Unterlage für die Matratze
  • Sorgt für eine Belüftung der Matratze
  • Kann durch den Federweg eine gute Stütze bieten
  • Einstellbare Härtegrade erhöhen die individuelle Anpassung
  • Verstellbare Kopf- und Fußteile sind hilfreich im Alltag
  • Tellerlattenroste bieten eine sehr hohe Punktelastizität

Die Stiftung Warentest Trusted Source Lattenroste im Test – Test.de Zehn Unterlagen müssen sich mit einer Spanplatte und einem gezimmerten Rost messen lassen – und scheitern kläglich. Das Fazit der Tester gleich vorweg: Die Unterfe­derungen im Test sind nicht empfehlens­wert. Keine bringt mehr als eine Spanplatte, teils verschlechtern sie die Liegeeigenschaften der Matratzen sogar, vor allem für Schläfer in Rückenlage. Wer kein verstell­bares Kopf- oder Fußteil braucht, sollte einen einfachen, möglichst starren Rost wählen – zum Beispiel ein nach unserer Anleitung gebautes Modell. www.test.de hat sich im Lattenroste Test sehr kritisch zu Lattenrosten geäußert und stimmt Herstellern nicht zu, die anpreisen, dass Lattenroste für ein Luxusliegegefühl sorgen und meint sogar, dass eine bloße Spannplatte besser sei als High-Tech Lattenroste. Ohne weiteres können wir das nicht bestätigen. Natürlich ist der Lattenrost nicht das ein und alles, wenn es um das Liegegefühl geht. Die Matratze und andere Komponenten wie das Kopfkissen spielen eine mindestens genauso wichtige, wenn nicht wichtigere Rolle. Dennoch sollte auch der Lattenrost einige Mindestanforderungen erfüllen und nicht mit einer Spannplatte ersetzt werden.

Was ist zu beachten?

Beachten Sie bei der Auswahl des Lattenrostes folgende Eigenschaften, um ein passendes Modell zu finden:

  • Die verschiedenen Lattenrost Typen
  • Unterschiede zwischen starren, verstellbaren und elektrischen Lattenrosten
  • Federelemente, Leisten und Anzahl
  • Einstellungen der Härtegrade
  • Die Liegezonen
  • Materialien in Verarbeitung und Qualität
  • Verschiedene Größen
  • Wie stark ein Lattenrost belastbar ist
  • Zertifizierungen (optional)
  • Garantiebedingungen und Länge der Garantie

Am Schluss beantworten wir Ihnen außerdem noch zwei der häufig gestellten Fragen.

Typ

Es gibt verschiedene Arten von Lattenrosten. Wir zeigen Ihnen nun die wichtigsten, damit Sie die Modelle im Test besser einordnen können.

Federholzrahmen / Rahmenrost

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Federholzrahmen, auch Rahmenrost genannt, können starr, verstellbar oder mit Motor elektrisch betrieben sein.

Diese Modelle erfüllen die wichtigsten Funktionen und können darüber hinaus auch sehr aufwendig gestaltet sein. Hierbei handelt es sich um Holz Leisten, die entweder flach oder bogenförmig gepresst sind. Beliebt ist zum Beispiel Buchenholz. Bogenförmige Leisten bieten einen Federweg, der das Liegegefühl verbessern kann.

Federholzrahmen, auch Rahmenrost genannt, können starr, verstellbar oder mit Motor elektrisch betrieben sein. Außerdem verfügen die Modelle meist über eine Mittelzonenverstärkung (dazu später mehr). Mit einem Federholzrahmen kann daher von der Grundfunktion (Belüftung und Halt der Matratze) bis zu individuellen Einstellungen abgedeckt werden.

Empfehlenswerte Modelle im Lattenrost Test:

Rollrost

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)Eine stark vereinfachte Variante des Lattenrosts ist der Rollrost. Hier fehlt der Rahmen. Es handelt sich im Grunde nur um die Leisten, die mittels eines Gurts miteinander verbunden werden. Der Rollrost muss im Bettgestell fixiert werden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass dies bei Ihrem Bettgestell möglich ist.

Ein Rollrost bietet wenig Flexibilität und zählt zu den starren Modellen ohne Federweg. Wichtig ist, dass der Leistenabstand nicht mehr als 5 cm beträgt. Ein geeignetes Modell stellt der Panorama24 Rollrost im Test dar.

Tellerlattenrost / Tellerrahmen

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Es gibt auch Lattenroste, die Tellerrahmen und Federholz kombinieren. Diese Modelle sind etwas günstiger als reine Tellerrahmenroste und bringen trotzdem viele Vorteile mit.

Ein Tellerlattenrost ist vom Aufbau ganz anders als ein Rollrost oder ein Federholzrahmen. Diese Modelle sind aus Tellermodulen aufgebaut, die beweglich und drehbar sind und sehr punktuell auf den Körper eingestellt werden können. Diese Modelle können daher auch als orthopädische Lattenroste gewählt werden. Am besten wird der Effekt eines Tellerlattenrost in Kombination mit Kaltschaummatratzen, Viscoschaummatratzen und Latexmatratzen spürbar. Für Federkernmatratzen reicht ein zumal günstigerer Federholzrahmen normalerweise aus.

Interessante Modelle in unserem Lattenrost Test sind der Ravensberger Lattenrost Premium und der DAMI Tellerrost Dream Light.

Info: Es gibt auch Lattenroste, die Tellerrahmen und Federholz kombinieren. Diese Modelle sind etwas günstiger als reine Tellerrahmenroste und bringen trotzdem viele Vorteile mit.

Starr, verstellbar oder elektrisch

Die oben beschriebenen Lattenrost Typen werden unterteilt in:

  • Starre Lattenroste
  • Verstellbare Lattenroste
  • Elektrische Lattenroste (mit Motor)

Beispielsweise kann der Tellerlattenrost Ravensberger Lattenrost Premium in allen drei Varianten gewählt werden. Wann sich welche Variante lohnt und welche Vorteile diese bieten, erfahren Sie nun.

Starre Lattenroste

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Da die Lattenroste sehr günstig sein können, sind sie als Standardlattenrost sehr gefragt.

Starre oder fixierte Lattenroste können nicht verstellt werden. Das bedeutet, dass diese immer flach genutzt werden und Kopf- oder Fußteil nicht variiert werden können. Starre Lattenroste sind daher sehr einfach gebaut und in der Regel am günstigsten. Die Modelle eignen sich für alle, die einen klassischen Lattenrost ohne größeren Funktionsumfang benötigen. Da diese Lattenroste sehr günstig sein können, sind sie als Standardlattenrost sehr gefragt.

Verstellbare Lattenroste

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Es gilt darauf zu achten, in wie vielen Stufen das Kopfteil eingestellt werden kann. Im Test konnten wir eine 2-fache bis 10-fache Verstellbarkeit feststellen.

Variable oder verstellbare Lattenroste können zumeist am Kopfteil und manchmal auch am Fußteil verstellt werden. Hierbei gilt darauf zu achten, in wie vielen Stufen das Kopfteil eingestellt werden kann. Im Test konnten wir eine 2-fache bis 10-fache Verstellbarkeit feststellen. Der Lattenrost wird dabei manuell von Hand verstellt. Das ist möglich, ohne die Matratze aus dem Bett zu heben. Eine Schlaufe hilft beim Verstellen. Am besten haben Sie bei der Auswahl einen Blick darauf, wie einfach sich der Lattenrost verstellen lässt und wie gut und zuverlässig dieser an der gewünschten Position einrastet. Im Lattenrost Test sind uns bei diesem Kriterium nämlich häufiger Mängel aufgefallen.

Vorteile haben verstellbare Lattenroste unter anderem für Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden und alle, die im Bett gerne lesen oder TV sehen. Viele legen auch gerne die Füße höher, weshalb ein verstellbares Fußteil sehr praktisch sein kann.

Elektrische Lattenroste (mit Motor)

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Ein Lattenrost, der elektrisch verstellbar ist, kann aus Komfortgründen eine gute Anschaffung sein, zum Beispiel wenn Sie abends noch in einem Buch lesen möchten und dann zum Einschlafen nur noch eine Taste drücken wollen müssen.

Ein elektrischer Lattenrost ist ein verstellbarer Lattenrost, bei dem das Verstellen nicht von Hand, sondern mit Elektroantrieb funktioniert. Dazu muss das Bett bzw. der Lattenrost an eine Steckdose angeschlossen werden. Zum Verstellen wird dann einfach die zumeist kabelgebundene Fernbedienung genutzt. Der Motor sollte möglichst geräuscharm sein. Außerdem sollte die Fernbedienung einfach und intuitiv zu verwenden sein.

Ein Lattenrost, der elektrisch verstellbar ist, kann aus Komfortgründen eine gute Anschaffung sein, zum Beispiel wenn Sie abends noch in einem Buch lesen möchten und dann zum Einschlafen nur noch eine Taste drücken wollen müssen. Auf der anderen Seite sind elektrische Lattenroste für ältere Menschen eine wertvolle Hilfe, zum Beispiel, um aus der Liegeposition aufstehen zu können. Auch bettlägerige Menschen erhalten mit einem elektrischen Lattenrost ein bisschen Selbstbestimmtheit zurück und können ihre Liegeposition selbst einstellen.

Federelemente und Anzahl

Bei der Auswahl eines Lattenrosts sollten Sie auf die Anzahl der Leisten bzw. die Tellerelemente achten. Außerdem ist der Abstand der Leisten als auch die Breite relevant. Ist der Abstand zu groß, rutscht die Matratze früher oder später durch den Lattenrost. Ist der Abstand dagegen zu gering, leidet die Belüftung und die Flexibilität des Lattenrosts. Achten Sie außerdem darauf, wie die Leisten gepresst sind. Im Idealfall sind diese bogenförmig und bieten einen großen Federweg, um die Matratze gut zu stützen.

Wie hoch die Anzahl der Leisten sein sollte, hängt zum einen von der Länge des Lattenrosts ab und zum anderen von der breite der Leisten. Desto breiter die Leisten sind, desto weniger benötigen Sie schlussendlich auf der gleichen Länge.

Härtegrade

Bei Lattenrosten lässt sich meist auch der Härtegrad einstellen. Damit ist die Federwirkung gemeint. Je weniger Federung gegeben ist, desto härter wirkt der Lattenrost. Je mehr Federweg dagegen vorhanden ist, desto weicher wird das Liegegefühl.

In welchem Umfang das Einstellen des Härtegrads möglich ist, kommt darauf an, wie viele Leisten mit einer Doppelleiste versehen sind, also zwei dünneren Leisten. Diese sind mit einem Band oder einer anderen Halterung wie Kunststoff miteinander verbunden. Indem die Halterung verschoben wird (nach innen oder außen an den Rand des Lattenrosts), können die Leisten enger bzw. mit größerem Abstand zusammengehalten werden und der Federweg so verändert werden. Es gibt dafür zwei Arten von Halterungen, die T-förmigen Schieber und die O-förmigen Schieber. Im Test waren bei den Lattenrosten vor allem die O-förmigen Schieber vorhanden. Je weiter Sie diese in die Mitte schieben, desto weicher wird das Liegegefühl.

Nicht alle Lattenroste haben diese Funktion. Meist werden Lattenroste mit einer Einstellbarkeit im Hüft- und Beckenbereich angeboten, was auch als Mittelzonenverstärkung bezeichnet wird. Beim Kauf sollten Sie die Anzahl der Leisten berücksichtigen, die individuell eingestellt werden können. Hilfreich kann das mittunter für Bauchschläfer sein, denn diese sollten weniger einsinken. Ein gut einstellbarer Härtegrad ist hier eine gute Lösung.

Material

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Eine saubere Verarbeitung der Materialien sorgt des weiteren für eine hohe Passgenauigkeit, Stabilität bei der Benutzung und verhindert, dass der Lattenrost ungewollt quietscht.

Die meisten Lattenroste im Test bestehen aus Echt-Holz. Buchenholz ist beispielsweise sehr elastisch und flexibel. Deshalb eignet sich dieses gut für Lattenroste. Es gibt auch Modelle mit Metallrahmen oder wie bei Tellerlattenrosten Kunststoffelemente. Die Vorrichtungen, in die die Leisten gespannt werden, sind oft aus Kautschuk hergestellt.

Beim Material sollten Sie darauf achten, dass Holz nicht mit giftigen Substanzen behandelt wurde, sondern am besten unbehandelt ist. Außerdem sollte das Holz sauber verarbeitet sein, damit Späne keine Verletzungsgefahr bieten oder die Matratze beschädigen können. Auf diese Weise können Sie sich außerdem einen Matratzenschoner ersparen.

Metallrahmen sollten stabil und robust sein. Wie beim i-flair® Lattenrost garantieren zudem die flexiblen Ecken, dass sich das Gestell nicht verzieht.

Eine saubere Verarbeitung der Materialien sorgt des weiteren für eine hohe Passgenauigkeit, Stabilität bei der Benutzung und verhindert, dass der Lattenrost ungewollt quietscht.

Größen

Wie Matratzen auch, gibt es Lattenroste in vielen verschiedenen Größen und teilweise sogar auf individuelle Anfrage in Sondergrößen, zum Beispiel bei den Ravensberger Lattenrosten der Marke Ravensberger Matratzen.

Gängige Größen sind u.a.:

  • Lattenrost 90×200 cm
  • Lattenrost 100×200 cm
  • Lattenrost 120×200 cm
  • Lattenrost 140×200 cm
  • Lattenrost 160×200 cm
  • Lattenrost 180×200 cm
  • Lattenrost 200×200 cm

Selbstverständlich gibt es auch Lattenroste mit einer anderen Länge, beispielsweise:

  • Lattenrost 80×190 cm
  • Lattenrost 80×210 cm
  • Lattenrost 80×220 cm
  • Lattenrost 90×190 cm
  • Lattenrost 100×190 cm
  • Lattenrost 100×210 cm
  • Lattenrost 140×220 cm

In Sachen Größe müssen Sie manchmal ein bisschen recherchieren, wenn Sie keine Standardgröße suchen. Sie können aber davon ausgehen, dass beispielsweise ein Emma Lattenrost auch in den Größen erhältlich ist wie die Emma Matratzen.

Belastbarkeit

10 Lattenroste Test – von ganz günstig bis ganz teuer (Frühling 2022)

Die Größen ab 140×200 sind mit bis zu 200 kg belastbar.

Achten Sie beim Kauf des Lattenrosts immer auf die maximale Belastbarkeit und überschreiten Sie diese nicht. Hierbei müssen Sie die Belastbarkeit abhängig der Größen im Blick haben. Ein gutes Beispiel dafür ist der EMMA® Premium Lattenrost, bei dem es zwei Belastungsgrenzen gibt:

  • Die Größen 80×200 und 100×200 können bis zu 120 kg belastet werden.
  • Die Größen ab 140×200 sind mit bis zu 200 kg belastbar.

Dieses Beispiel verdeutlicht auch die im Test festgestellte Belastbarkeits-Spanne. Wir haben Modelle getestet, die von 120 kg, 130 kg bis 180 kg und 200 kg belastbar waren. Wird die maximale Belastbarkeit überschritten, führt das zu Leistungseinbußen des Lattenrosts oder dazu, dass dieser an Stabilität verliert und möglicherweise bricht.

Wichtig zu wissen: Die richtige Befestigung des Lattenrosts im Bettgestell ist äußerst wichtig, um die gewünschte Stabilität zu erhalten. Beispielsweise muss unser Sparpreis, der TAURO 22914 Lattenrost an drei Auflagepunkten aufliegen. Das Bettgestell muss dies also gewährleisten, ansonsten kann es dazu führen, dass kurz über lang einzelne Leisten oder der Rahmen des Lattenrosts brechen – und das selbst dann, wenn die maximale Belastbarkeit nicht überschritten wurde.

Zertifizierungen

Im Rahmen unseres Lattenrost Test sind uns folgende Zertifizierungen aufgefallen, welche wir Ihnen kurz erläutern möchten. Beide Zertifizierungen sind freiwillig und müssen nicht zwingendermaßen bei einem Lattenrost vorhanden sein. Zertifizierungen geben Ihnen allerdings zusätzliche Sicherheit beim Kauf.

TÜV / GS

Das GS-Zeichen des TÜV Trusted Source GS-Zeichen – Geprüfte Sicherheit – TÜV Rheinland Lassen Sie Ihre Produkte GS-zertifizieren und sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Kunden www.tuv.com ist ein weltweit anerkanntes Zeichen für Qualität und Sicherheitsstandards. Die Standards entsprechen hierbei dem deutschen Produktsicherheitsgesetz Trusted Source Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt – Gesetze im Internet Gesetze www.gesetze-im-internet.de . Das Gütesiegel steht für eine „geprüfte Sicherheit“. Das GS Zeichen ist nicht verpflichtet, sondern Herstellern können Ihre Produkte freiwillig testen lassen. Lattenroste fallen hierbei in die Kategorie Möbel. Daneben gibt es noch elf weitere Kategorien wie Spielzeug, Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik oder Werkzeug.

Blauer Engel

Beim Blauer Engel Siegel handelt es sich um ein Umweltzeichen. Mit diesem Zeichen werden Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet, die umweltfreundlicher, emissionsarmer und nachhaltiger sind als vergleichbare. Mit dem Blauen Engel soll folglich Kunden geholfen werden, eine umweltbewusste Kaufentscheidung zu treffen. Bei der Bewertung von Produkten wird der gesamte Lebensweg eines Produkts bewertet. Um die Bewertung vorzunehmen, muss ein Produkt bestimmte Kriterien in der jeweiligen Kategorie erfüllen. Bei Lattenrosten ist hierfür die Kategorie Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerk Trusted Source Emissionsarme Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerkstoffen (DE-UZ 38)Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerk – Blauer Engel Produkte aus Holz oder Holzwerkstoffen wie Möbel oder Lattenroste können bei ihrer Herstellung, Nutzung und Entsorgung Umweltbelastungen verursachen. Der Blaue Engel berücksichtigt den gesamten Lebensweg eines Produktes und fördert vor allem den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und von emissionsarmen Holzwerkstoffen. www.blauer-engel.de vorgesehen. Zum Zeitpunkt unseres Lattenrost Test konnten insgesamt 40 Unternehmen dieses Siegel vorweisen, darunter auch die Marke Ravensberger Matratzen, von welcher Sie im Test die Modelle Ravensberger Lattenrost Klassik und Ravensberger Lattenrost Premium finden.

Garantie

Die Garantiezeit unterscheidet sich bei Lattenrosten sehr. Generell wird immerhin eine Garantie geleistet, so wie das bei Matratzen auch der Fall ist. Wir raten daher davon ab, einen Lattenrost auszuwählen, bei dem keine Garantie gewährt wird.

Die von uns getesteten Lattenroste hatten alle eine Garantiedauer von 2 bis zu 10 Jahren. Am häufigsten wird von Herstellern eine Garantie von 2 Jahren geleistet. Das war bei rund 60 Prozent der Modelle im Rahmen unseres Tests der Fall. Eine längere Garantiezeit erhalten Sie beispielsweise beim TAURO 22914 Lattenrost (Garantiezeit von 5 Jahren) oder den Ravensberger Lattenroste, welche eine Garantiezeit von 10 Jahren ab Kauf bieten, z.B. unser Vergleichssieger Ravensberger Lattenrost Klassik.

Häufig Gestellte Fragen

Wie Lattenroste geliefert werden, hängt vom Modell und Hersteller ab. Ravensberger Lattenroste wie der Ravensberger Lattenrost Premium oder Ravensberger Lattenrost Klassik werden beispielsweise komplett montiert geliefert, sodass Sie den Lattenrost nach dem Auspacken direkt in das Bettgestell legen und nutzen können. Viele andere Lattenroste müssen aber selbst zusammengebaut werden, beispielsweise der TAURO 22914 Lattenrost. Hierbei ist es meist nur notwendig, die Leisten in die vorgesehenen Schienen einzulegen. Das kann mitunter ein wenig Kraft erfordern, da die Leisten schließlich eine Spannung erzeugen. Der Aufbau ist aber in der Regel von einer Person leicht zu bewältigen. Wer wenig Kraft hat, sollte sich aber eventuell Unterstützung dazu holen.

Lattenroste eignen sich je nach Modell für verschiedene Matratzen. Am besten achten Sie auf die Angaben des Herstellers. Im Lattenrost Test finden Sie Modelle für alle Matratzen und Modelle speziell für Schaumstoff und Latexmatratzen. Achten Sie bei weichen Matratzen darauf, dass die Leisten des Lattenrosts nicht zu weit voneinander entfernt sind, damit die Matratze nicht durch die Zwischenräume drückt.

Fazit

Lattenroste gibt es von ganz günstig bis sehr teuer. Mehr als Ihre Matratze sollte ein Lattenrost nicht kosten. Außerdem kommt es auf Ihre Erwartungen an, ob sich entsprechend ein günstiger oder teurer Lattenrost für Sie empfiehlt.

Unser Vergleichssieger, der verstellbare Ravensberger Lattenrost Klassik, bietet eine sehr hohe Qualität und flexible Einstellungsmöglichkeiten, die manuell vorgenommen werden können. Das beste Premium Modell mit großartigem Preis-Leistungs-Verhältnis stellt der Ravensberger Lattenrost Premium dar. Unser Bestwert bietet eine maximale Punktelastizität und hervorragende Druckentlastung. Wer es einfach und praktisch mag, wählt den TAURO 22914 Lattenrost. Unser Sparpreis ist nämlich nicht nur sehr günstig, sondern bietet auch Einstellungsmöglichkeiten wie den Härtegrad in der Mitte und das verstellbare Kopfteil.

Mit dem richtigen Lattenrost holen Sie das meiste aus Ihrer Matratze heraus. Wir hoffen, dass unser Lattenrost Test Ihnen nun bei der Wahl des richtigen Modells helfen kann.

References

1.
Lattenroste im Test – Test.de
Zehn Unterlagen müssen sich mit einer Spanplatte und einem gezimmerten Rost messen lassen – und scheitern kläglich. Das Fazit der Tester gleich vorweg: Die Unterfe­derungen im Test sind nicht empfehlens­wert. Keine bringt mehr als eine Spanplatte, teils verschlechtern sie die Liegeeigenschaften der Matratzen sogar, vor allem für Schläfer in Rückenlage. Wer kein verstell­bares Kopf- oder Fußteil braucht, sollte einen einfachen, möglichst starren Rost wählen – zum Beispiel ein nach unserer Anleitung gebautes Modell.
2.
GS-Zeichen – Geprüfte Sicherheit – TÜV Rheinland
Lassen Sie Ihre Produkte GS-zertifizieren und sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Kunden
3.
Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt – Gesetze im Internet
Gesetze
4.
Emissionsarme Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerkstoffen (DE-UZ 38)Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerk – Blauer Engel
Produkte aus Holz oder Holzwerkstoffen wie Möbel oder Lattenroste können bei ihrer Herstellung, Nutzung und Entsorgung Umweltbelastungen verursachen. Der Blaue Engel berücksichtigt den gesamten Lebensweg eines Produktes und fördert vor allem den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und von emissionsarmen Holzwerkstoffen.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.